Weltrends 170 – V4 global

WeltTrends 170: V4 global

WeltTrends 170 | Dezember 2020

V4 global

Außenbeziehungen der Visegrád-Staaten

Potsdam, 01.12.20. Vor fast 30 Jahren an einem geschichtsträchtigen Ort – der nordungari-schen Burg Visegrád – gegründet, gehören der Visegrád-Gruppe Polen, Ungarn, Tschechien und die Slowakei an. Heute besteht eine beeindruckende Dichte an Beziehungen zwischen diesen Ländern, in der EU mischen sie insbesondere in den Debatten um Haushalt, Flüchtlin-ge und Außenbeziehungen kräftig mit. Zugleich schlagen immer wieder die spezifischen Inte-ressen der einzelnen Staaten durch, zum Beispiel wenn es um die Beziehungen zu Deutsch-land, China oder Russland geht. Die Beiträge im Thema geben diese widersprüchliche Reali-tät wider. Gastherausgeber Martin Wycisk (Westinstitut Posen) hat dazu eine Gruppe junger Autorinnen und Autoren aus diesem Raum eingeladen.

Im WeltBlick geht es vor allem um die aktuellen Entwicklungen in Belarus, während sich Wal-ter Schilling in der Analyse mit den machtpolitischen Perspektiven Russlands beschäftigt. Die Schlussfolgerung des ehemaligen bundesdeutschen Generalstabsoffiziers und Militärattachés in Moskau: Auch nach Putin werden die Führungskräfte Russlands dank der von ihm geschaffenen Herrschaftsstrukturen und der politischen Grundeinstellung der Be-völkerung die klare machtorientierte Linie fortsetzen. Im Kommentar warnt Erhard Crome vor voreiligen Hoffnungen im Hinblick auf einen Präsidenten Joe Biden.

Produkt erhalten

E-Book (PDF) im WeltTrends-Shop für 5,00 €

Veröffentlicht in neu, Zeitschrift.