Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lateinamerikas Beziehungen zu den Globalmächten

Mai 4 @ 19:00 - 21:00

Lateinamerikas Beziehungen zu den Globalmächten

Liebe Kolleg:innen,

Gerne möchten wir auch auf diesem Wege auf unsere bereits angekündigte Onlinedebatte nächsten Donnerstag, den 04. Mai 2023, 19:00 Uhr zum Thema Auf dem Weg zu mehr Autonomie? Lateinamerikas Beziehungen zu den Globalmächten USA, China und Russland aufmerksam machen.

Auf der Suche nach größerer Autonomie auf der internationalen Bühne hat Lateinamerika seine Außenbeziehungen, die sich in der Vergangenheit auf die USA und Europa konzentrierten, in den letzten zwei Jahrzehnten zunehmend auch auf andere globale Akteure, allen voran China und Russland, ausgeweitet.

Wir möchten diese Entwicklung in zwei Fragerunden diskutieren. Die erste Runde gibt einen kurzen Überblick über die wirtschaftlichen und politischen Beziehungen der Region zu diesen drei globalen Akteuren seit der globalen Finanzkrise (2008/09) bis heute.

In der zweiten Runde werden die geopolitischen und wirtschaftlichen Implikationen dieser Beziehungen und die theoretischen Konzepte, die ihnen zugrunde liegen, diskutiert. Dabei verdient insbesondere die Positionierung Lateinamerikas und seiner Mitgliedsstaaten gegenüber dem Krieg in der Ukraine und dem wachsenden geopolitischen Konflikt zwischen den USA und ihrem Rivalen China besondere Aufmerksamkeit.

Abschließend diskutieren wir, ob die Beziehungen Lateinamerikas zu den drei Weltmächten komplementär, konkurrierend oder eher konfliktiv sind und ob sie zu einer größeren Autonomie der Region beitragen. Welches Gewicht hat Lateinamerika als Subregion in der heutigen Welt wirklich, welche Bedeutung hat die Region für die drei Weltmächte und welches sind deren privilegierte Partner:innen?

Die Online-Veranstaltung wird via Zoom übertragen.
Sprachen sind Spanisch mit Simultandolmetschung ins Deutsche.

Den Flyer gibt es hier zum herunterladen.

Podiumsteilnehmer:innen:
– Prof. Dr. Anabella Busso – Politikwissenschaftlerin, Forscherin bei CONICET, Professorin an der Universidad Nacional de Rosario
– Prof. Dr. Vladimir Rouvinski – Professor der Politikwissenschaften und Direktor des ‘Labors’ für Politik und internationale Beziehungen (PoInt)
– Dr. Benjamin Creuzfeldt – Sinologe, Politikwissenschaftler und geschäftsführender Direktor des Konfuzius Instituts Leipzig

Moderation: Prof. Dr. Raina Zimmering & Prof. Dr. Klaus Bodemer

Die Anmeldung erfolgt auf den Seiten des Lateinamerika Forums

Details

Datum:
Mai 4
Zeit:
19:00 - 21:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , , , , , ,
Webseite:
https://lateinamerikaforum-berlin.de/veranstaltungen/auf-dem-weg-zu-mehr-autonomie/

Veranstalter

Lateinamerika Forum Berlin
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Online

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert