WeltTrends

Das außenpolitische Journal


Profil

WeltTrends wurde 1993 als Zeitschrift für internationale Politik und vergleichende Studien gegründet. Politisch und finanziell ungebunden, diskutiert WeltTrends seit über 20 Jahren die internationale Herausforderungen und globale Fragen, denen sich Deutschland und die Welt zu Beginn des 21. Jahrhunderts gegenübersehen. Als deutsch-polnisches Projekt zählen die deutsche Außenpolitik, die Europäische Union sowie Mittel- und Osteuropa seit jeher zu den Schwerpunkten der Redaktion. Außerdem bietet das Journal Analysen zu vielfältigen internationalen Themen wie etwa den pazifischen Inselstaaten, Cyberwar oder Abrüstung und Rüstungskontrolle. Das deutschsprachige Journal richtet sich gleichermaßen an Entscheidungsträger in Politik und Verwaltung, Medienvertreter, Studierende und Lehrende der internationalen Beziehungen sowie die außenpolitisch interessierte Öffentlichkeit. Mit einer Auflage von 1.500 Exemplaren wird WeltTrends weltweit in Bibliotheken geführt.

Ausgaben

Von 1993 bis 2007 erschien WeltTrends als akademische Vierteljahresschrift, von 2008 bis 2014 im zweimonatlichen Rhythmus. Seit seiner Gründung versteht sich WeltTrends als Plattform für Positionen diesseits und jenseits des Mainstreams der deutschen Außenpolitik-Analyse. Seit März 2015 erscheint WeltTrends monatlich als außenpolitisches Journal in Farbe und umfasst 72 Seiten. Das Journal veröffentlicht regelmäßig Kommentare führender deutscher Außenpolitiker, Rezensionen sowie Porträts internationaler Politiker und Aktivisten. Im „Thema“ wird jeden Monat ein inhaltlicher Schwerpunkt gesetzt, den mehreren Autoren aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten und der durch Karten, Interviews und Diagramme ergänzt wird. Das „Forum“ hat sich als eine Plattform für kontroverse Debatten bewährt, während die Rubrik „WeltBlick“ Raum für kürzere Artikel über politische Entwicklungen in Europa, Russland, Asien, Afrika sowie Nord- und Südamerika bietet. Mit seiner Mischung aus wissenschaftlichen und journalistischen Beiträgen liefert WeltTrends aktuelle außenpolitische Analysen, die ebenso verständlich wie fundiert sind.

Herausgeber und Redaktion

WeltTrends wird gemeinsam von WeltTrends e. V. und dem Instytut Zachodni in Poznań, Polen, herausgegeben. Gegründet wurde die Zeitschrift von Erhard Crome, Jochen Franzke, Bogdan Koszel, Raimund Krämer, Claus Montag, Andrzej Sakson, Lutz Schrader und Wolfram Wallraf. Hergestellt wird WeltTrends von WissenschaftlerInnen und StudentInnen der Universität Potsdam. Chefredakteur ist Raimund Krämer; Redakteure sind Anne Klinnert, Hubert Thielicke und Angela Unkrüer. Die Redaktion komplettieren die redaktionellen Mitarbeiter Daniel Böldt, Kai Kleinwächter, Frank König, Christian Spicker, Yann Wernert und Thomas Zelt. Weitere Mitarbeiter sind Tim Haberstroh, Anna Charlotte Thode sowie Jan-Erik Winzer. Die Produktion des Journals erfolgt mit freundlicher Unterstützung der Universität Potsdam.

Postadresse

Redaktion WeltTrends
c/o Universität PotsdamTel.: +49 (0) 331/977-4540
August-Bebel-Straße 89Fax: +49 (0) 331/721-2036
D-14482 PotsdamE-Mail:
© 2017 WeltTrends e.V.