Papiere 22

Papiere 22

Regulationstheorie revisited

Antiregulation und neue Regulationsweisen
in Lateinamerika

Aus Sicht der Entwicklungsforschung und mit Beispielen gesellschaftlicher Transformationsprozesse und emanzipatorischer Experimente in Lateinamerika wird aufgezeigt, dass die in den 1970er Jahren entstandene Regulationstheorie, die kapitalistische Funktionsweisen zu erklären sucht, noch heute eine wertvolle Analysegrundlage für den Kapitalismus darstellt, jedoch einer Schwerpunktverlagerung bedarf.

Papiere 22
Raina Zimmering
Regulationstheorie revisited
Antiregulation und neue Regulationsweisen in Lateinamerika
Universitätsverlag Potsdam, Potsdam 2012
ISBN 978-3-86956-211-7
ISSN 1864-0656
31 Seiten / 6,00 €



© 2017 WeltTrends e.V.