Kultursoziologie 3/2015

Kultursoziologie 3/15

Zeitbrüche im Osten

Das nach dem Ende des Kalten Krieges geweissagte Ende der Geschichte ist nicht gekommen – auch nicht in Osteuropa. Die aktuelle Ausgabe ist den utopischen und realen Zusammen- wie Umbrüchen im europäischen Osten nach 1989/1990 gewidmet. Insbesondere das Scheitern von Utopien in den Transformationsprozessen postkommunistischer Staaten und die historischen sowie ideologischen Bedingungen des ungarischen Nationalismus der Gegenwart werden unter die Lupe genommen.


Kultursoziologie 3/15
Gesellschaft für Kultursoziologie Leipzig
Zeitbrüche im Osten
WeltTrends, Potsdam 2015
ISSN 0941-343X
98 Seiten / 9,90 €
als ePaper bestellen


© 2017 WeltTrends e.V.