» Initial

Berliner Debatte INITIAL

Berliner Debatte Initial ist ein Journal mit Beiträgen aus den Geisteswissenschaften, den Sozialwissenschaften und der Ökonomie. Seit 2009 erscheinen vier Hefte pro Jahrgang. Jedes Heft enthält einen Themenschwerpunkt und Artikel zu aktuellen sozialwissenschaftlichen, wirtschaftswissenschaftlichen und philosophischen Themen. Regelmäßig werden Beiträge zum sozioökonomischen Umbruch in Ostdeutschland und Rezensionen zu wichtigen Neuerscheinungen publiziert.

Die Seite des Journals finden Sie hier: redaktion.berlinerdebatte.de

Berliner Debatte Initial 1/2014: Innovativer Rechtsextremismus?

Berliner Debatte Initial 1/2014

Innovativer Rechtsextremismus?

Das jahrelang unentdeckt gebliebene Morden des NSU zeigt, dass die rechtsextreme Bewegung nach wie vor innovations- und anpassungsfreudig ist. Vor diesem Hintergrund muss in der Sozialforschung gefragt werden, ob die bisherigen Methoden, Erklärungs- und Interpretationskonzepte ausreichen, um die modernen Entwicklungen des Rechtsradikalismus gehaltvoll analysieren und soziale Entstehungs- wie Wirkungszusammenhänge in der Bewegungsfamilie hinreichend aufklären zu können.

Inhalt |
15,00 €
Berliner Debatte Initial 4/2013: Solitär - André Gorz

Berliner Debatte Initial 4/2013

Solitär - André Gorz

Deleuze, Derrida, Foucault, Lyotard, Ranciere – die Reihe zeitgenössischer französischer Philosophen, die in den deutschsprachigen Geistes- und Sozialwissenschaften großen Anklang finden, ließe sich um einige Namen ergänzen. André Gorz taucht in solchen Aufzählungen nur noch selten auf. Der Schwerpunkt dieses Heftes soll dazu anregen, ihn wiederzuentdecken. Vier Aufsätze und ein Interview verorten Gorz’ Denken nicht nur im Kontext größerer philosophischer und politischer Debatten, sondern zeigen auch, welche Anregungen Gorz für eine zeitgemäße Sozialtheorie bereithält.

Inhalt |
15,00 €
Berliner Debatte Initial 3/2013: Auf der Jagd nach Gefühlen

Berliner Debatte Initial 3/2013

Auf der Jagd nach Gefühlen

Das Thema „Gefühle“ ist bereits seit den 1980er Jahren en vogue. Mit Beiträgen aus unterschiedlichen Disziplinen versucht sich der Heftschwerpunkt an einer Bestandsaufnahme: Warum lassen sich mit dem Thema so gut Forschungsgelder einwerben? Was sagt die Emotionswissenschaft zu gesellschaftlich relevanten Fragen? Welche emotionalen Skripte werden uns medial vorgegeben? Und was bedeutet all dies für unsere eigene Emotionalität? Im Nebenschwerpunkt geht es um die politische Entwicklung der späten Sowjetunion - jenseits der herkömmlichen Dichotomie von Demokratie und Autokratie.

Inhalt |
15,00 €

Berliner Debatte Initial 2/2013

Postdiktatorische Räume

Der Flug einer Leninstatue durch Berlin im Film Goodbye Lenin steht auf emblematische Weise für die Umgestaltung des öffentlichen Raumes nach 1989. Der Themenschwerpunkt diskutiert den Umgang mit der Vergangenheit in Bezug auf postdiktatorische Räume. Letztere werden hier in weitem Sinne verstanden, denn die Fallstudien widmen sich sowohl postsozialistischen als auch post-autoritären bzw. postkolonialen Kontexten (Spanien und Portugal). Den Auftakt des Heftes bildet, in deutscher Erstübersetzung, ein Schlüsseltext von Pierre Bourdieu – inklusive Kommentar und eingehender Analyse.

Inhalt |
15,00 €

Berliner Debatte Initial 1/2013

Bildung und Biologie

Biowissenschaftliches Wissen gewinnt im pädagogischen Feld an Präsenz. Das Spektrum reicht von populärwissenschaftlichen Darstellungen über die pädagogische Praxis und Lebenswelten von Kindern und Eltern bis zur Erziehungswissenschaft als Disziplin. Jenseits rhetorischer Auseinandersetzungen werden im Themenschwerpunkt kritische Perspektiven auf die pädagogische Präsenz der Biowissenschaft entwickelt und Aspekte angesprochen, die bisher kaum Beachtung fanden. Der Nebenschwerpunkt setzt die Diskussion aus Heft 1/2012 um die Bewältigung des Stalinschen Terrors in Russland fort.

Inhalt |
15,00 €

Berliner Debatte Initial 4/2012

Literatur und Utopie

Welche Bedeutung haben Utopien in der zeitgenössischen Literatur? Was sind ihre Chancen auf Verwirklichung im geschichtlichen Hier und Jetzt? Was ist der Preis, den ein utopisches Denken von uns und denen fordert, die uns folgen? Kann es sein, dass die Kosten eventuell erheblich höher ausfallen als die versprochenen Verheißungen? Der Schwerpunkt in Heft 4/2012 sucht diese Fragen zu beantworten.

Inhalt |
15,00 €

Berliner Debatte Initial 3/2012

Jenseits der Orthodoxie

Schon heute ist sicher, dass die aktuelle Krise in die Wirtschaftsgeschichte als nachhaltige Zäsur eingehen wird. Sie hat nicht nur den Finanzmarktkapitalismus als marktradikales Modell diskreditiert; sie hat auch die theoretischen Grundlagen des Finanzkapitalismus radikal in Frage gestellt. Darum erleben kapitalismuskritische und alternative Konzepte zur Zeit einen ungeahnten Aufschwung. Ausgabe 3/2012 widmet sich der Analyse bemerkenswerter Entwicklungsprozesse in Wirtschaft und Gesellschaft, deren wissenschaftliche Bearbeitung gerade erst begonnen hat.

Inhalt |
15,00 €

Berliner Debatte Initial 2/2012

Honeckers Welt

Der Person Erich Honeckers (1912-1994) heute noch innovative Aspekte abringen zu wollen, ist ein seltsames Unterfangen. Wie eine Randfigur wirkt sie, im Schatten anderer deutscher Staatsmänner. Die im Themenschwerpunkt "Honeckers Welt" versammelten Beiträge möchten zeigen, dass die Geschichte Erich Honeckers noch nicht auserzählt ist.

Inhalt |
15,00 €
AGB   |   Datenschutzerklärung   |   Impressum
© 2018 WeltTrends e.V.