dis[s]kurs 1

Anna Charlotte Thode

Die literarische Italienidee

Petrarca und der politische Petrarkismus

Italien ist in der Renaissance von einer politischen Einheit weit entfernt. Gleichzeitig entsteht in den politischen Texten von Francesco Petrarca (1304–1374) eine literarische Idee von Italien als Gesamtheit. Petrarca etabliert dabei eine Ästhetik, die von zahlreichen Autoren nachgeahmt wird und aufgrund der Imitation und Nähe zu seinen literarischen Verfahren der Liebeslyrik als Phänomen des politischen Petrarkismus bezeichnet werden muss. Die vorliegende Untersuchung erweitert somit das Paradigma des petrarkistischen Systems um eine politische Dimension.

Dis[s]kurs 1
Anna Charlotte Thode
Die literarische Italienidee
Petrarca und der politische Petrarkismus
WeltTrends, Potsdam 2015
ISBN 978-3-945878-07-1

453 Seiten / 38,90 €



© 2017 WeltTrends e.V.