Demnächst bei WeltTrends

Russland und die Russen

Kultursoziologie 2/17

Russland und die Russen

Das Themenfeld „Deutsche und Russen / Russen und Deutsche“ beschäftigt diese Zeitschrift bereits seit längerer Zeit. Mit den Themenbeiträgen dieser Ausgabe soll es nun vorerst abgeschlossen werden. Im Fokus stehen dabei europäische, insbesondere deutsche Wahrnehmungen Russlands und der Russen. Auf Grundlage unterschiedlicher Protagonisten – ihrer Biografien und ihres Wirkens – werden diese seit Jahrhunderten bestehenden, wechselhaften aber beständigen Beziehungen zwischen Russen und Nicht-Russen aufgegriffen und eingeordnet.

multipolar 3/2107: Abrüstung und nukleare Bedrohung

multipolar 3/2017

Abrüstung und nukleare Bedrohung

Steht die Welt vor einem neuen atomaren Wettrüsten? Seit der Zerstörung von Hiroshima und Nagasaki hat die militärische Nutzung der Nuklearenergie ihren verhängnisvollen Lauf genommen. Inzwischen gibt es neun kernwaffenbesitzende Staaten. Die vor etwa 50 Jahren ausgehandelten Abkommen zur Rüstungsbegrenzung und Abrüstung konnten dem nuklearen Wettrüsten keinen Einhalt gebieten. Es mutet wie eine Rebellion an, dass sich in den vergangenen Jahren eine Staatenmehrheit im Rahmen der Humanitären Initiative zusammenfand, auf die außerordentlichen Gefahren der Kernwaffen hinwies und einen UN-Beschluss zu Verhandlungen über ein Kernwaffenverbot durchsetzte.

Berliner Debatte 4/2017

Berliner Debatte Initial 4/2017

Flüchtiges Europa

Ist die viel diskutierte „Flüchtlingswelle“ des Jahres 2015 ein singuläres Ereignis? Oder gibt es Kontinuitäten in der europäischen Migrationsgeschichte? Sind aktuelle Migrationsbewegungen als von außen verursachte Schocks zu begreifen? Oder spielen auch interne, strukturelle Faktoren innerhalb der politischen Architektur der EU eine Rolle? Die derzeitige „Flüchtlingskrise“ bietet einen Anlass, grundlegende demokratietheoretische Fragen auf allen Ebenen des europäischen politischen Systems zu reflektieren. Dies betrifft beispielsweise Debatten um ein postnationales Bürgerrecht oder Konzepte einer postmigrantischen und postmultikulturellen Gesellschaft.

WeltTrends 135: Erdöl Macht König? Saudi-Arabien heute

Erdöl Macht König? Saudi-Arabien heute

WeltTrends 135 Januar 2018

Wird Saudi-Arabien die Großmacht von morgen oder hat es den Zenit seiner Macht bereits überschritten? Das Königreich hat sich zu einem zentralen Akteur der Region entwickelt, seine Beziehungen zu den Nachbarstaaten sind geprägt von historischen Lasten und der Rivalität zu Iran. Seinen Einfluss will Saudi-Arabien auch über eine aktive Entwicklungshilfe ausbauen, doch kann es auf Dauer die dafür notwendigen Ressourcen bereitstellen? Dafür wären wirtschaftliche Reformen notwendig, und auch gesellschaftlich stehen gewaltige Herausforderungen an. Außerdem im Heft: Analysen zum Putsch in Simbabwe sowie zu Myanmar und den Rohingya.

Thesis 20 Thimm

Tobias Thimm

Die Migration bulgarischer Staatsbürger nach Deutschland

Viele der mittelost- und südosteuropäischen Länder haben mit der Migration ihrer Staatsbürger nach Westeuropa zu kämpfen und beklagen den brain-drain ihrer jungen und gut ausgebildeten Generation. Tobias Thimm analysiert die Migration bulgarischer Staatsbürger nach Deutschland und die Auswirkungen auf Bulgarien als Herkunftsland selbst. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, wie der bulgarische Staat und die Zivilgesellschaft mit dem Phänomen der Massenmigration umgehen und was zusätzlich getan werden könnte, um die Migration gezielter zu steuern und so mehr Bulgaren für eine Zukunft in der Heimat zu begeistern.

© 2017 WeltTrends e.V.