FEB 9

Forum Entwicklungspolitik Brandenburg 9

Brandenburg auf dem Weg in die Zukunftsfähigkeit?

Auch 2019 gab es wieder einen Sommer mit Rekordtemperaturen. Das hat zumindest partiell das Bewusstsein für die globalen Auswirkungen des Klimawandels geschärft und für den nötigen „Ruck“ in der heranwachsenden Generation gesorgt. Junge Menschen gehen aus Angst vor der ungewissen klimatischen Zukunft weltweit auf die Straße und protestieren gegen ein „Weiter so“. Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit haben Konjunktur.

157: Polen und sein Osten

Polen und sein Osten

WeltTrends 157 November 2019

Die kommenden Generationen sollen es schaffen! So die hoffnungsvolle, aber zugleich resignierende Botschaft der polnischen Beiträge in diesem Heft. Es geht um die Beziehungen Polens zu seinen östlichen Nachbarn. Besonders groß scheint der Widerspruch mit Russland. Und da kommt Deutschland in den Blick. Deutschland hat strategische Interessen gegenüber Russland – diese sind politischer und ökonomischer Natur, auch historische Verantwortung kommt hinzu. Dies sei jedoch, so die polnischen Autorinnen und Autoren, mit den polnischen Interessen nur schwer vereinbar. Nord Stream 2 steht paradigmatisch dafür.

Inhalt |
| Zur Reihe
4,80 €
156: Des Menschen Rechte

Des Menschen Rechte

WeltTrends 156 Oktober 2019

Seit der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vor über 70 Jahren gelten Menschenrechte als zentrale normative Leitidee der internationalen Politik. Gleichwohl steht das globale Menschenrechtsregime spätestens seit den 1990er-Jahren in der Kritik. Können die Menschenrechte wirklich als universale Rechte verstanden werden? Wie sollte mit der gegenwärtigen Wiederkehr konservativer, den Nationalstaat aufwertender politischer Praktiken und mit dem Konflikt um kulturelle Vormachtstellungen umgegangen werden?

Inhalt |
| Zur Reihe
4,80 €
155: Großmacht Indien?<

Großmacht Indien?

WeltTrends 155 September 2019

„India First“ und der Anspruch, als regionale Hegemonial- und weltweite Großmacht anerkannt zu werden, charakterisieren die Außenstrategie Indiens auch unter der 2. Präsidentschaft von Narendra Modi. Neu-Delhi sieht vor allem China als Rivalen in der Region und versucht, Allianzen gegen das Reich der Mitte zu schmieden, sei es mit Japan, den USA oder mit der EU. Jedoch stehen außenpolitische „Altlasten“ wie der Kaschmir-Konflikt und die Zerrissenheit des Landes, vor allem die soziale, der „größten Demokratie der Welt“ bei ihrem globalen Aufstieg im Wege.

Inhalt |
| Zur Reihe
4,80 €
Berliner Debatte Initial 2/2019

Berliner Debatte Initial 2/2019

Die Ästhetik des Kommunismus

Mit seinen originären wie originellen Bezügen auf die marxsche Theorie prägte Lothar Kühne die Debatten zu Architektur und Stadtplanung sowie die Ästhetik in der DDR. Sein radikaler Anspruch, Ästhetik, verstanden als Gestaltung der materiellen Lebensbedingungen der Menschen, mit der Perspektive des Kommunismus zu verbinden, faszinierte und provozierte – und ließ ihn auch zu einem wichtigen Bezugspunkt in der Suche nach einem alternativen Verständnis des Sozialismus werden. Die Beiträge beleuchten Kühnes Stellung im „intellektuellen Haushalt“ der DDR und fragen danach, wie sein Werk heute neu gelesen und daran angeknüpft werden kann.

Inhalt |
| Zur Reihe
15,00 €
WeltTrends 154: Militär und Vertrauen<

Militär und Vertrauen

WeltTrends 154 Juli 2019

Dass Interessen von Staaten verschieden, ja entgegengesetzt sein können, wen wundert das? Das ist nicht neu. Notwendig sind Strukturen, um über diese Gegensätze zu reden, um Kompromisse zu finden. Scheitern wird dabei, wer im 21. Jahrhundert internationale Politik mithilfe von bipolaren, ideologischen Strategiekonstrukten des vergangenen Jahrhunderts gestalten will. Lehren aus dieser Zeit sollten sich angesichts der akuten Zuspitzung auf Rationalität und Deeskalation konzentrieren. Es bedarf heute mehr denn je mutiger Schritte, um Vertrauen zu schaffen.

Inhalt |
| Zur Reihe
4,80 €
WeltTrends 153: Brennpunkt Iran<

Brennpunkt Iran

WeltTrends 153 Juli 2019

Vor 40 Jahren wurde das Regime von Schah Mohammad Reza Pahlevi, engster Verbündeter der USA im Nahen und Mittleren Osten, gestürzt. Die Weltmacht hat das bis heute nicht verwunden. Mit dem 2015 zum iranischen Nuklearprogramm geschlossenen Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplan (JCPOA) schien sich eine Entspannung anzubahnen. Das änderte sich mit Präsident Trump. Welches Kalkül steckt dahinter? Werden andere Länder dem US-Kurs folgen? Welche innen- und außenpolitischen Schlüsse zieht die iranische Führung? Und wie ist es um die russisch-iranische Kooperation in der Region bestellt?

Inhalt |
| Zur Reihe
4,80 €
WeltTrends 152: US-Außenpolitik unter Trump<

US-Außenpolitik unter Trump

WeltTrends 152 Juni 2019

Es scheint, dass US-Präsident Trump besonders die „Atlantiker“ hierzulande in den Wahnsinn treibt, indem er in seiner Unberechenbarkeit nicht nur Gegner, sondern vor allem die Freunde verwirrt und auch sie das Fürchten lehrt. Geht die „Strategie des Verrückten“ auf? Was ist das Konzept hinter dieser „Unberechenbarkeit“? Welches Kalkül steckt dahinter? Wie so oft in der Geschichte wird beim Abstieg eines Hegemons die internationale Lage nicht einfacher. Trotz oder gerade wegen vermeintlicher (Irr-)Rationalitäten. Damit steigt die Verantwortung von Außenpolitik, auch der deutschen.

Inhalt |
| Zur Reihe
4,80 €
Juristische Beratung in der Immobilienprojektentwicklung

Sebastian Höhne

Juristische Beratung in der Immobilienprojektentwicklung

Juristische Beratungsleistungen als ständiger Begleiter bei Immobilienprojektentwicklungen nehmen in der Praxis eine zentrale Rolle ein. Die proaktive und vor allem bedarfsgerechte Einbeziehung eines Rechtsbeistands während der gesamten Laufzeit einer Projektentwicklung ist jedoch noch keine Selbstverständlichkeit. Sebastian Höhne widmet sich dieser Thematik, indem er ein proaktives Management zur juristischen Beratung im Rahmen eines gesamten Immobilienentwicklungsprozesses erarbeitet und darstellt.

Inhalt |
| Zur Reihe
12,90 €
WeltTrends 151: Neue INF-Rüstung – alte Drohgebärden

Neue INF-Rüstung – alte Drohgebärden

WeltTrends 151 Mai 2019

Das Aus für den INF-Vertrag, den man 1987 für Europa schuf, wird nach 30 Jahren globale Auswirkungen haben. Es ist eine Zeit der Instabilität, wie sie beim Wechsel der Vorherrschaft in Welt(un)ordnungen typisch ist. Wir beobachten einerseits den Niedergang der Hegemonie der USA. Andererseits formt sich eine neue, eine multipolare Weltordnung, in der unterschiedliche Akteure ihre Interessen durchsetzen. Doch es gibt Möglichkeiten, eine neue Phase nuklearen Wettrüstens abzubremsen. Dem Bekenntnis Deutschlands, aber auch Frankreichs zu Rüstungskontrolle sollten Taten folgen.

Inhalt |
| Zur Reihe
4,80 €
WeltTrends aktuell
Bestellen

Sie möchten eine oder mehrere unserer Fachzeitschriften abonnieren?

Zeitschriften abonnieren


Sie möchten Zeitschriften und Einzelartikel als ePaper erwerben?

Zum Webshop


Oder stöbern Sie nach Artikeln bei unserem Partner GENIOS.

Demnächst
AGB   |   Datenschutzerklärung   |   Impressum
© 2019 WeltTrends e.V.